Elisabethschul-ABC

Wichtiges in Kürze

  • A

Arbeitsgemeinschaften finden im halbjährlichen Wechsel für die 3. und 4. Klassen statt. Die Kinder können aus einem breit gefächerten Angebot wählen. Eltern, die eine Arbeitsgemeinschaft anbieten möchten, sind herzlich willkommen. Für nähere Auskünfte sprechen Sie uns bitte einfach an!

Arbeitsmaterialien: Eltern können ihrem Kind den Schulalltag erheblich erleichtern, indem sie es regelmäßig dazu ermuntern, Materialien wie Stifte, Schere, Kleber, Radiergummi und Anspitzer zuverlässig vollständig und in gebrauchsfähigem Zustand bereit zu halten.

Adressänderungen: Bitte teilen Sie uns bei Änderungen umgehend mit, unter welcher neuen Adresse und Telefonnummer wir Sie erreichen können.

Aufsicht: In den großen Pausen führen jeweils zwei Lehrerinnen Aufsicht auf dem Schulhof. Bei Konflikten sind sie Ansprechpartnerinnen für die Kinder und greifen bei gefährlichen Situationen ein. Aber: Lehrerinnen können nicht überall sein. Sie können nicht alles sehen. Ein Eingreifen der Lehrkräfte ist nicht bei jedem Konflikt angebracht.

  • B

Über Beurlaubungen vom Schulbesuch entscheidet entweder die Klassenlehrerin (1 Tag) oder die Schulleitung (bis drei Monate). Direkt vor und nach den Ferien darf eine Beurlaubung in der Regel nicht ausgesprochen werden (Erl. d.MK  vom 25.8.1995)

Besondere Begabungen: Kinder mit besonderen Begabungen können ab dem vierten Schuljahr an AG-Angeboten des Scharnhorst- und des Goethegymnasiums teilnehmen. Es bestehen entsprechende Vereinbarungen zwischen den Schulen.

  • C

Cityroller dürfen nicht mit zur Schule gebracht werden.

  • D

  • E

Eingang: Die Kinder benutzen ausschließlich den in Richtung Goethestraße gelegenen Eingang. Ausnahme: Die Schwimmkinder betreten die Schule donnerstags durch den Eingang am Lehrerparkplatz.

Einschulung: Die Einschulung der neuen Erstklässler findet immer am ersten Samstag nach den Sommerferien statt. Davon abweichend findet die Einschulung im Schuljahr 2012/2013 voraussichtlich am Mittwoch nach Ferienende nachmittags statt.

Elternsprechtage finden im November und Dezember statt. Selbstverständlich können außerhalb der Elternsprechtage Beratungsgespräche jederzeit vereinbart werden.

Elternabende werden von den Elternvertretern der Klassen in Absprache mit der Klassenlehrerin einberufen.

  • F

Ferien: Alle Kinder erhalten zu Beginn des neuen Schuljahres eine Übersicht über die Ferien und unterrichtsfreien Tage. Bitte beachten Sie bei Ihrer Urlaubsplanung, dass freie Tage in Zusammenhang mit Ferien grundsätzlich nicht gewährt werden können.

Fundsachen werden in unserer Fundsachenkiste im Erdgeschoss gesammelt. Jeweils am letzten Tag vor den Herbst-, Weihnachts-, Oster- und Sommerferien werden die liegengebliebenen Kleidungsstücke, Turnbeutel etc.an eine caritative Einrichtung weitergegeben.Vermisste Gegenstände sollten vorher hier gesucht und mitgenommen werden. Wertgegenstände wie Uhren, Schmuck und Portemonnaies werden im Sekretariat gesammelt.

Frühstück:  Ein ausgewogenes Frühstück vor der Schule und eine gesunde Pausenverpflegung sind wichtige Voraussetzungen für die Leistungsfähigkeit der Kinder am Vormittag. Alle Schülerinnen und Schüler frühstücken bei uns in ihren Klassen vor der ersten Hofpause. Obst, Gemüse, Vollkorn- und Milchprodukte gehören zu einem gesunden Frühstück. Süßigkeiten gehören nicht in den Schulranzen!

Förderverein: Seit vielen Jahren gibt es an unserer Schule einen aktiven Förderverein, der unsere Arbeit auf vielfältige Weise unterstützt. Sie möchten Mitglied werden?  Der Jahresbeitrag beträgt 6 €. Beitrittsformulare erhalten Sie im Sekretariat.

  • G

  • H

HiBUZ: Die Elisabethschule arbeitet bei Bedarf mit dem Hildesheimer Beratungs- und Unterstützungs-Zentrum (HiBUZ) zusammen. Speziell ausgebildete Förderschullehrkräfte bieten Lehrern und Eltern kostenfreie Unterstützung  und Beratung für den Umgang mit Kindern, die durch besonders unruhiges oder aggressivesVerhalten, durch Konzentrationsprobleme oder übermäßige Zurückhaltung auffallen.

  • I
  • J

  • K

Krankheit: Akut erkrankte Kinder gehören nicht in die Schule! Falls Ihr Kind bereits morgens einen kranken Eindruck macht, sollten Sie es auf keinen Fall zur Schule schicken. Telefonische Krankmeldungen werden morgens ab 7.30 Uhr vom Hausmeister oder der Sekretärin entgegengenommen. Bei Krankheiten von mehr als drei Tagen bitten wir um eine schriftliche Krankmeldung oder ein ärztliches Attest.

Kopfläuse tauchen auch gelegentlich bei uns in der Schule auf. Für die erfolgreiche Verhütung und Bekämpfung von Kopflausepidemien ist es besonders wichtig , den Befall rasch zu erkennen und zu behandeln. Eltern sind laut Infektionsschutzgesetz verpflichtet, Kopflausbefall zu melden. Kinder dürfen erst dann die Schule wieder besuchen, wenn sie frei von Nissen und Läusen sind.

Klassensprecher: Jede Klasse wählt zwei Kinder zur Klassensprecherin bzw. zum Klassensprecher. Die Klassensprecher aller Klassen treffen sich mindestens einmal monatlich zur Klassensprecherrunde.

Kooperationen mit verschiedenen Hildesheimer Sportvereinen: In Zusammenarbeit mit dem ESV und dem VfV  bieten wir eine Tischtennis-AG und die AG Power Kids an.

Klassenfahrten: Die Teilnahme an Klassenfahrten ist sowohl für Lehrkräfte als auch für Schülerinnen und Schüler freiwillig. Nehmen Kinder nicht an  einer Klassenfahrt teil, sind sie verpflichtet, während dieser Zeit den Unterricht in einer anderen Klasse zu besuchen.

  • L

Lehrerinnen: Außer den Klassen- und Fachlehrerinnen sind an unserer Schule zusätzlich pädagogische Mitarbeiterinnen tätig. Sie sind für die Mittagsbeteruung und den Vertretungsunterricht zuständig. Außerdem unterrichten im Rahmen des RIK (Regionales Integrationskonzept) zwei Förderschullehrerinnen vom Förderzentrum Anne-Frank-Schule bei uns.

Lehreranwärter: Die Elisabethschule beteiligt sich regelmäßig an der Ausbildung des Lehrernachwuchses. Die Ausbildungszeit beträgt achtzehn Monate.

Lehrerfortbildung: Entsprechend den Schwerpunkten der Schulentwicklung, aber auch nach persönlichem Bedarf und Interesse nehmen die Lehrerkräfte regelmäßig an Fortbildungsveranstaltungen teil.

  • M

Milch- und Kakaogeld sammeln die Klassenlehrerinnen freitags ein.

Mittagsbetreuung: Für die Kinder der ersten und zweiten Klassen findet täglich in der Zeit von 12.10 bis 12.55 Uhr eine Mittagsbetreuung statt. Die Teilnahme ist freiwillig und kostenlos. Die Anmeldung ist jeweils für ein Halbjahr verbindlich.

  • N

  • O

Öffnungszeiten: Unser Hausmeister Herr Röder schließt die Schule morgens um 8.00 Uhr auf.

  • P

Der Parkplatz auf dem Schulhof steht nur für Lehrkräfte zur Verfügung. Das Parken oder Halten zum Bringen oder Abholen von Kindern ist dort aus Sicherheitsgründen nicht gestattet.

Pausen: Während des Unterrichtstages  gibt es zwei große und zwei kleine Pausen. Die kleinen Pausen dauern jeweils fünf Minuten und liegen nach der ersten und der dritten Unterrichtsstunde. Sie dienen als Toilettenpausen und  für den Lehrer- bzw. Raumwechsel. Die erste große Pause dauert zwanzig Minuten. Sie findet nach der zweiten Stunde und der sich anschließenden zehnminütigen Frühstückszeit statt. Die zweite Pause  dauert 15 Minuten und erfolgt nach der vierten Stunde (15 Minuten) . Alle Kinder verbringen die großen Pausen auf dem Schulhof. bei schlechter Witterung wird durch ein dreimaliges Klingelzeichen zur so genannten Regenpause geläutet, in der sich alle Schüler und Schülerinnen in ihrem Klassenraum aufhalten.

  • Q

  • R

RIK: Die Elisabethschule beteiligt sich seit dem Schuljahr 2009/2010  im RIK (Regionales Integrationskonzept). Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Bereich Lernen werden in die Grundschule integriert und teilweise in Kleingruppen von einer Förderschullehrkraft, teilweise im Klassenverband unterrichtet.

Rauchen: Das Rauchen ist im gesamten Schulgebäude und auf dem Schulgelände verboten.

  • S

Schulanmeldung: Die Anmeldung der künftigen Erstklässler findet in der Regel im Mai des Vorjahres der Einschulung statt. Die Eltern werden rechtzeitig von der Stadt Hildesheim schriftlich benachrichtigt. Bei der Anmeldung findet eine Sprachstandsfeststellung statt.

Sprechzeiten: Alle Lehrerinnen und die Schulleitung stehen nach vorheriger Terminabsprache zu Gesprächen zur Verfügung.

Spielzeug und elekronische Geräte (Mobiltelefon, MP3-Player) bleiben bitte zu Hause.

Schulträger der Elisabethschule ist die Stadt Hildesheim.

Schulausfall bei extremen Witterungsbedingungen: Die Entscheidung, ob die Schule ausfällt, trifft die Stadt Hildesheim als Schulträger in der Regel erst am frühen Morgen des jeweiligen Tages.   Genaue Informationen werden über die regionalen Rundfunksender  (NDR,ffn) zusammen mit den Verkehrshinweisen nach den Nachrichten sowie über das Internet (www.hildesheim.de, www.landkreishildesheim.dewww.vmz-niedersachsen.de) weitergegeben.

Grundsätzlich gilt, dass Eltern, die eine unzumutbare Gefährdung ihrer Kinder auf dem Schulweg durch extreme Witterungsverhältnisse befürchten, ihre Kinder auch dann zu Hause behalten oder vorzeitig vom Unterricht abholen können, wenn kein genereller Unterrichtsausfall angeordnet worden ist.

Schulordnung: Zu Beginn der Schulzeit erhalten Sie ein Exemplar unserer Schulordnung. Ein gutes Miteindander kann nur gelingen, wenn sich alle an Regeln halten. Bitte unterstützen Sie uns und sprechen Sie mit Ihrem Kind über den Inhalt der Schulordnung.

Spielzeug, Tauschkarten und elektronische Geräte dürfen nicht mit in die Schule gebracht werden.

Soziale Aktionen: Mehrmals im Jahr führen wir soziale Aktionen durch. So sammeln wir Lebensmittelspenden für den Sozialen Mittagstisch, Spielzeug und Kinderkleidung  für das Soziale Warenhaus. Wir verkaufen gemeinsam mit dem Förderzentrum im Bockfeld und der Johannesschule einen Tag lang Selbstgemachtes am Stand der Schulen auf dem Hildesheimer Weihnachtsmarkt. Der Erlös geht an die Kinderkrebshilfe.

  • T

Telefon: Unsere Schülerinnen und Schüler dürfen in dringenden Fällen zu Hause anrufen. Das Schultelefon ist jedoch nicht dazu da, um z.B. Spielverabredungen für den Nachmittag zu treffen.

Telefonketten: Damit Eltern bei unvorhergesehenen Ereignissen schnell und unkompliziert verständigt werden können, werden in den einzelnen Klassen Telefonketten festgelegt.

  • U

  • V

Versicherungsschutz: Die Kinder sind auf dem Schulweg und während der Schulzeit durch den GUV (Gemeindeunfallversicherungsverband) versichert. Das gilt auch für nachmittägliche Schulveranstaltungen, Wanderungen, Unterrichtsgänge und Klassenfahrten.

  • W

Wertsachen: Bitte geben Sie Ihrem Kind keine Wertsachen mit in die Schule. Die Schule haftet nicht bei Beschädigung  oder Verlust.

  • X

  • Y

  • Z

Zusammenarbeit: Die Elisabethschule arbeitet mit vielen außerschulischen Partnern und Institutionen zusammen.