RIK-Regionales Integrationskonzept

Die Elisabethschule nimmt seit dem Schuljahr 2009/2010 am Regionalen Integrationskonzept (RIK) teil, ist seit dem Schuljahr 2013/14 inklusive Schule und kooperiert mit der Anne-Frank-Schule, Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen, der Sothenbergschule Bad Salzdetfurth sowie dem LBZH Hildesheim (Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte). Schülerinnen und Schüler mit einem erhöhten sonderpädagogischen Förderbedarf im Bereich Lernen  werden nicht in einer Förderschule beschult, sondern von Förderschul- und Grundschullehrkräften gemeinsam an der Grundschule gemäß ihren individuellen Voraussetzungen unterstützt und unterrichtet. So ist es den Kindern möglich, weiter die wohnortnahe Grundschule zu besuchen. Die Kinder mit erhöhtem sonderpädagogischen Förderbedarf profitieren von der persönlichen und intensiven Förderung durch die Förderschullehrer und der anregenden Atmosphäre in den Grundschulklassen. Die anderen Grundschüler sammeln Erfahrungen im sozialen Miteinander. Sie profitieren gleichzeitig von Förderangeboten der Förderschullehrkräfte für alle Schüler.

Die Förderschullehrkräfte beraten darüber hinaus die Grundschullehrkräfte und Erziehungsberechtigten. Zudem fördern sie präventiv Schülerinnen und Schüler, bei denen zwar kein Förderbedarf festgestellt wurde, die jedoch in Teilbereichen Schwächen zeigen. Lernschwächen können durch diese Maßnahmen oft ausgeglichen werden. Die Förderschullehrkräfte unterstützen die Grundschulkollegen bei der Diagnose von Lernschwierigkeiten.

Im Schuljahr 2015/2016 sind an unserer Schule zwei Förderschullehrerinnen mit insgesamt 20 Stunden tätig. Frau Neuperdt und Frau Diederich  betreuen die Schülerinnen und Schüler mit festgestelltem  sonderpädagogischen Förderbedarf und arbeiten präventiv schwerpunktmäßig in den Jahrgangsstufen 1 und 2.

Beispiele für Förderschwerpunkte im Rahmen des Regionalen Integrationskonzeptes:

  • Wahrnehmungsförderung / Förderung basaler Kompetenzen
  • Bewegungsförderung (u.a. Psychomotorik)
  • Förderung sozialer Kompetenzen
  • Sprachförderung / Förderung der Kommunikationsfähigkeit
  • Förderung besonders in den Fächern Deutsch und Mathematik
  • Förderung des Arbeitsverhaltens
  • Förderung im Bereich der Konzentration und Aufmerksamkeit
  • Stärkung der Persönlichkeit und des sozialen Miteinanders